Die Lustigen Gockel

 

„ Die Lustigen Gockel “

 

- Die Senatoren der Kükengarde Ahlen e. V. –


DLG_groß

 

 

Am 26. April 1986 trafen sich in der Gaststätte „Corner“, an der Rottmann-Straße, ein Clübchen „Erwachsene“, die den Kindern der Kükengarde gewogen waren und dem Verein und den Kindern helfen wollten, und finanzielle Unterstützung leisteten. Seit langem schon, traten „ausgewachsene Küken“ dem Verein bei, um finanziell, ideell und handwerklich ihre Hilfe anzubieten. Da man diese „Großen“ aber schlecht als Küken bezeichnen konnte, beschloss man an diesem Abend, den Club der „Lustigen Gockel“ zu gründen. Natürlich musste ein Vorstand her. Es wurde gewählt Vorsitzender wurde Klaus Müller, Stellvertreterin Marlies Leopold. Nun waren sie da, gackernd, krähend und werkelnd für, und zum Wohle des Vereins. Am 24. Mai 1986 startete die Kükengarde zu einer Nachtwanderung, durch den Heessener Wald. Um 20.oo Uhr wanderten sie ohne genaue Zeitvorstellung vom Hansaplatz los. Für das leibliche Wohl hatte der Verein gesorgt. Für die moralische Stütze sorgte Klaus Müller, auf die Frage: „Klaus, wann sind wir da?“, mit der vieldeutigen beruhigenden Antwort: „Es ist nicht mehr weit.“. Gegen 4.oo Uhr morgens waren alle wieder, rechtschaffen müde, zu Haus. Den Abschluss des Vereinsjahres 1986, bildete ein gemütlicher Kegelabend im November, an dem es noch so manchen Spaß gab.

 

Den Höhepunkt des Jahres 1987 erreichte der Verein am 4. Juli, als es in den frühen Morgenstunden Richtung Berlin ging. An diesem Tag gab es viel zu lachen und alle, die mit von der Partie waren, werden sich noch gut daran erinnern. Den Jahresabschluss verbrachte die Kükengarde mit einem lustigen Kegelnachmittag.

 

Im Februar 1988 wurde zur Jahreshauptversammlung in die Gaststätte „Warsteiner Stuben“ eingeladen. Die Wahl eines neuen Vorstandes stand auf dem Programm. Der neu gewählte Vorstand setzte sich wie folgt zusammen: Präsident Klaus Müller, Vizepräsident Werner Schröder, Säckelmeisterin Erika Lux, Schriftführerin Magret Gödde. Sie trat am 30.8.1988 zurück, so dass Ulla Weirowski neue Schriftführerin wurde. Der bisherige Präsident, Dieter Lux, wurde für seine langjährige aufopfernde Tätigkeit, für die Kükengarde geehrt und mit einer Urkunde bedacht und zum Ehrenpräsidenten ernannt. Aber auch bei den „Lustigen Gockeln“ musste ein neuer Vorstand her. So trafen sich die „Lustigen Gockeln“, am 26.3.1988, in der Gaststätte „Brauhaus“ und wählten. Die Wahl brachte folgendes Ergebnis: Vorsitzende Bärbel Müller, Stellvertreter Uli Schulz und Helmut Ritzau.

 

Am 12.5.88 starten die Gockel eine Großaktion. Alle Gockeln und Küken waren eingeladen zu einer Radtour zum Phönixpark nach Beckum. Im Laufe des Tages tauchten viele neue Ideen auf. Ein neuer Briefkopf und eine Kleiderordnung wurden entworfen und es wurde beschlossen, neue Karnevalsmützen zu kaufen sowie ein Gockelemblem anzuschaffen. Dieser Tag wurde mit einem gemeinsamen Abschlussessen gekrönt.

 

Da Uli Schulz, aus zeitlichen Gründen, sein Amt als Vorstandsmitglied nicht mehr wahrnehmen konnte und zu Verfügung stellte, wurde am 21. April 1989 Sabine Schröder in den Vorstand gewählt. Der restliche bestehende Vorstand wurde bestätigt. Am 14. Dezember 1990, bat die Vorsitzende Bärbel Müller, ebenfalls aus zeitlichen Gründen, von ihrem Amt entbunden zu werden. Zum neuen Vorsitzenden wurde daraufhin Werner Schröder gewählt. Am 5.12.1992 stellte Sabine Schröder, ihr Amt ebenfalls aus zeitlichen Gründen zur Verfügung. Neuer Stellvertreter wurde Helmut Ritzau. Am 18.3.1994 stand die Wahl eines neuen Vorstandes auf dem Programm. Gockelpräsident wurde Christian Weirowski, Stellvertreter Helmut Ritzau, Schriftführer Karin Hartkamp.

 

Die Senatoren des bisher als separat betrachteter Förderkreis “Die lustigen Gockel” sind seit der Annahme der neuen Satzung im Mai 2008 nun vollwertige und stimmberechtigte Mitglieder der “Kükengarde e.V.”.

Zur Senatspräsidentin wurde auf der letzten Versammlung der Gockel Marita Engeland-Karlheim gewählt.

Christian Weirowski ist auf Grund seines langjährigen Arrangements und der besonderen Verdienste für die Kükengarde Ahlen e.V. in der Jahreshauptversammlung am 20.03.09 zum Ehren-Senatspräsidenten ernannt worden.